§ 89b HGB,
Paragraph Handelsgesetzbuch

(1) Der Handelsvertreter kann von dem Unternehmer nach Beendigung des Vertragsverhältnisses einen angemessenen Ausgleich verlangen, wenn und soweit

1.
der Unternehmer aus der Geschäftsverbindung mit neuen Kunden, die der Handelsvertreter geworben hat, auch nach Beendigung des Vertragsverhältnisses erhebliche Vorteile hat und
2.
die Zahlung eines Ausgleichs unter Berücksichtigung aller Umstände, insbesondere der dem Handelsvertreter aus Geschäften mit diesen Kunden entgehenden Provisionen, der Billigkeit entspricht.
Der Werbung eines neuen Kunden steht es gleich, wenn der Handelsvertreter die Geschäftsverbindung mit einem Kunden so wesentlich erweitert hat, daß dies wirtschaftlich der Werbung eines neuen Kunden entspricht.


(2) Der Ausgleich beträgt höchstens eine nach dem Durchschnitt der letzten fünf Jahre der Tätigkeit des Handelsvertreters berechnete Jahresprovision oder sonstige Jahresvergütung; bei kürzerer Dauer des Vertragsverhältnisses ist der Durchschnitt während der Dauer der Tätigkeit maßgebend.


(3) Der Anspruch besteht nicht, wenn

1.
der Handelsvertreter das Vertragsverhältnis gekündigt hat, es sei denn, daß ein Verhalten des Unternehmers hierzu begründeten Anlaß gegeben hat oder dem Handelsvertreter eine Fortsetzung seiner Tätigkeit wegen seines Alters oder wegen Krankheit nicht zugemutet werden kann, oder
2.
der Unternehmer das Vertragsverhältnis gekündigt hat und für die Kündigung ein wichtiger Grund wegen schuldhaften Verhaltens des Handelsvertreters vorlag oder
3.
auf Grund einer Vereinbarung zwischen dem Unternehmer und dem Handelsvertreter ein Dritter anstelle des Handelsvertreters in das Vertragsverhältnis eintritt; die Vereinbarung kann nicht vor Beendigung des Vertragsverhältnisses getroffen werden.


(4) Der Anspruch kann im voraus nicht ausgeschlossen werden. Er ist innerhalb eines Jahres nach Beendigung des Vertragsverhältnisses geltend zu machen.


(5) Die Absätze 1, 3 und 4 gelten für Versicherungsvertreter mit der Maßgabe, daß an die Stelle der Geschäftsverbindung mit neuen Kunden, die der Handelsvertreter geworben hat, die Vermittlung neuer Versicherungsverträge durch den Versicherungsvertreter tritt und der Vermittlung eines Versicherungsvertrages es gleichsteht, wenn der Versicherungsvertreter einen bestehenden Versicherungsvertrag so wesentlich erweitert hat, daß dies wirtschaftlich der Vermittlung eines neuen Versicherungsvertrages entspricht. Der Ausgleich des Versicherungsvertreters beträgt abweichend von Absatz 2 höchstens drei Jahresprovisionen oder Jahresvergütungen. Die Vorschriften der Sätze 1 und 2 gelten sinngemäß für Bausparkassenvertreter.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


PDF Dokumente zum Paragraphen

Der Ausgleichsanspruch des Handelsvertreters - IHK Nürnberg für ...

https://www.ihk-nuernberg.de/de/media/PDF/Publikationen/Recht-Steuern/HandelsV_...
89b Handelsgesetzbuch (HGB) eine angemessene Ausgleichszahlung verlangen. Im vorliegenden Merkblatt kann nur der Ausgleichsanspruch des Warenvertreters abgehandelt werden. Zwar gilt § 89b HGB mit einigen Einschränkungen grundsätzlich auch für Versicherun

zur Berechnung des Ausgleichsanspruchs nach § 89b HGB

http://woedtke.de/wp-content/uploads/2013/06/Neues-zur-Berechnung-des-Ausgleich...
A. Einleitung. § 89b HGB ist die in Praxis und Rechtsprechung wichtigste Norm des Handelsvertreterrechts1. Sie regelt den. Ausgleichsanspruch, der dem Handelsvertreter eine Gegenleistung für einen auf seine Leistung zurückzuführenden. Vorteil des Unterne

Leitsatz Zur Frage der entsprechenden Anwendung des § 89b HGB ...

https://www.justiz.sachsen.de/esamosweb/documents/19U881.01.pdf
Leitsatz. Zur Frage der entsprechenden Anwendung des § 89b HGB auf die. Rechtsbeziehungen eines Verkehrsbetriebes zu einem Werbeun- ternehmen aus einem Vertrag über die Nutzung von Fahrzeugen für Werbezwecke. Oberlandesgericht Dresden, Urteil vom 27.09.2

89 b HGB - Starterzentrum RLP

https://www.starterzentrum-rlp.de/upload/dokumente/10261.pdf
HK-Information. Berechnungsschema zur Ermittlung des. Handelsvertreter-Ausgleichsanspruchs (§ 89 b HGB). Im Folgenden wird die übliche Berechnungsmethode der Ausgleichsprovision eines Handelsvertreters erläutert. Es handelt sich dabei aber um eine verall

BGH zur analogen Anwendung von § 89b HGB - Deutscher Franchise ...

https://www.franchiseverband.com/blog/wp-content/uploads/2015/11/franchising-ne...
nach § 89b HGB haben Handels- vertreter bei Vertragsbeendi- gung grundsätzlich einen Aus- gleichsanspruch. Von einigen In- stanzgerichten und der überwie- genden Literatur wird ein Aus- gleichsanspruch in entsprechen- der (analoger) Anwendung von. § 89b


Webseiten zum Paragraphen

Info-Handelsvertreterrecht: Der Handelsvertreterausgleich des ...

https://info-handelsvertreterrecht.de/handelsvertreter/handelsvertreterausgleic...
Gibt der Unternehmer dem Handelsvertreter Anlaß zu einer fristlosen Kündigung, bleibt der Handelsvertreterausgleich stets bestehen; § 89b Abs. 3 Nr. 1 HGB. 3.2.4 Vertragsauflösung. Eine Vertragsbeendigung im gegenseitigen Einvernehmen berührt den Handels

Der Ausgleichsanspruch des Handelsvertreters gemäß § 89b HGB

https://www.anwalt.de/rechtstipps/der-ausgleichsanspruch-des-handelsvertreters-...
25.01.2016 - Im Fall der Beendigung des Vertragsverhältnisses kann dem Handelsvertreter der gesetzliche Handelsvertreterausgleichsanspruch gemäß § 89b Handelsgesetzbuch (HGB) zustehen. Dieser kann nicht im Vorfeld ausgeschlossen werden. Für den Handelsve

Der Ausgleichsanspruch des Handelsvertreters - IHK Hanau ...

https://www.hanau.ihk.de/recht/Gesellschaftsrecht/Handelsvertreter/Der_Ausgleic...
Ob und in welcher Höhe der Handelsvertreter bei Beendigung des Vertragsverhältnisses einen Ausgleichsanspruch hat, hängt von zahlreichen verschiedenen Voraussetzungen ab. Einzelheiten regelt § 89 b des Handelsgesetzbuches (HGB).

Berechnung: Der Handelsvertreter - Ausgleichsanspruch

http://www.handelsvertreterausgleich.de/berechnung/
Berechnung: Der Handelsvertreter - Ausgleichsanspruch. Berechnung des Ausgleichsanspruchs gem. § 89b HGB Der Handelsvertreter kann von dem Unternehmer gem. § 89b Abs. 1 HGB nach Beendigung des Vertragsverhältnisses unter bestimmten Voraussetzungen einen

Fragen/Antworten zu § 89b - Rechtsanwalt Norbert Wolff Nürnberg

http://www.wolff-ra.de/fragenantworten-zu-89b-75.html
Handelsvertreters nach § 89b HGB: Anmelden, Berechnen, Jahresschnittprovision, Neukunden, Altkunden, Steigerung der Bestandskunden Rohausgleich, Darlegung, Bezifferung und notfalls Beweis durch den Handelsvertreter, Provisionsverluste, Kundenabwanderungs


Werbung

  • Verortung im HGB

    HGBErstes Buch Handelsstand › Siebenter Abschnitt Handelsvertreter › § 89b

  • Zitatangaben (HGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1897, 219
    Ausfertigung: 1897-05-10
    Stand: Zuletzt geändert durch Art. 24 Abs. 6 G v. 23.6.2017 I 1693

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das HGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 89b HGB
    § 89b Abs. 1 HGB oder § 89b Abs. I HGB
    § 89b Abs. 2 HGB oder § 89b Abs. II HGB
    § 89b Abs. 3 HGB oder § 89b Abs. III HGB
    § 89b Abs. 4 HGB oder § 89b Abs. IV HGB
    § 89b Abs. 5 HGB oder § 89b Abs. V HGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung

© 2015 - 2018: Handelsgesetzbuch.net