§ 521 HGB, Ablieferung gegen Rückgabe des Konnossements
Paragraph Handelsgesetzbuch

(1) Nach Ankunft des Gutes am Löschplatz ist der legitimierte Besitzer des Konnossements berechtigt, vom Verfrachter die Ablieferung des Gutes zu verlangen. Macht der legitimierte Besitzer des Konnossements von diesem Recht Gebrauch, ist er entsprechend § 494 Absatz 2 und 3 zur Zahlung der Fracht und einer sonstigen Vergütung verpflichtet.


(2) Der Verfrachter ist zur Ablieferung des Gutes nur gegen Rückgabe des Konnossements, auf dem die Ablieferung bescheinigt ist, und gegen Leistung der noch ausstehenden, nach § 494 Absatz 2 und 3 geschuldeten Zahlungen verpflichtet. Er darf das Gut jedoch nicht dem legitimierten Besitzer des Konnossements abliefern, wenn ihm bekannt oder infolge grober Fahrlässigkeit unbekannt ist, dass der legitimierte Besitzer des Konnossements nicht der aus dem Konnossement Berechtigte ist.


(3) Sind mehrere Ausfertigungen des Konnossements ausgestellt, so ist das Gut dem legitimierten Besitzer auch nur einer Ausfertigung des Konnossements abzuliefern. Melden sich mehrere legitimierte Besitzer, so hat der Verfrachter das Gut in einem öffentlichen Lagerhaus oder in sonst sicherer Weise zu hinterlegen und die Besitzer, die sich gemeldet haben, unter Angabe der Gründe seines Verfahrens hiervon zu benachrichtigen. Der Verfrachter kann in diesem Fall das Gut gemäß § 373 Absatz 2 bis 4 verkaufen lassen, wenn es sich um verderbliche Ware handelt oder der Zustand des Gutes eine solche Maßnahme rechtfertigt oder wenn die andernfalls zu erwartenden Kosten in keinem angemessenen Verhältnis zum Wert des Gutes stehen.


(4) Liefert der Verfrachter das Gut einem anderen als dem legitimierten Besitzer des Konnossements oder, im Falle des Absatzes 2 Satz 2, einem anderen als dem aus dem Konnossement Berechtigten ab, haftet er für den Schaden, der dem aus dem Konnossement Berechtigten daraus entsteht. Die Haftung ist auf den Betrag begrenzt, der bei Verlust des Gutes zu zahlen wäre.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


PDF Dokumente zum Paragraphen

HGB-GuV 31.12.2009 nur Werte.xlsx - Misr Bank - Europe GmbH

http://www.misr.de/download/gv-mbe.pdf
Sonstige Steuern, soweit nicht Posten 6 ausgewiesen. 13.685,11. 8. 11. Jahresüberschuss. 0,00. 521. Summe der Aufwendungen. 8.514.764,58. 14.645. Summe der Erträge. 8.514.764,58. 14.645. EUR. Vorjahr TEUR. 1. Jahresüberschuss / Jahresfehlbetrag. -1.031.7

DVIS Workshop Konnossement - Deutscher Verein für internationales ...

http://www.seerecht.de/wp-content/uploads/DVIS-Workshop-04-2016-Konnossement.pdf
das Normal-Konnossement o § 525 HGB o die §§ 498 ff. HGB (Haftung für Ladungschäden) o § 520 Abs. 2 HGB (Haftung für die Befolgung von Weisungen ohne Vor- lage des Konnossements) o § 521 Abs. 4 HGB (Haftung für Falschablieferung) o § 523 HGB (Haftung für

B. Die handelsrechtliche Firma I. Begriff und Bedeutung II ...

http://www.jura.uni-bielefeld.de/lehrstuehle/jacoby/Altes/handelsrecht/HuGR519-...
Folie 521. I. Begriff und Bedeutung. • Begriff: - Legaldefinition in § 17 HGB: Firma ist der Name, unter dem der Kaufmann seine Geschäfte betreibt, unter dem er seine Unterschrift abgibt, klagt und verklagt werden kann. - Kurz: Der Geschäftsname des Kauf

Bankbilanzierung nach HGB und IFRS - Sachverzeichnis - Beck Shop

http://www.beck-shop.de/fachbuch/sachverzeichnis/Bieg-Bankbilanzierung-HGB-IFRS...
Verbindlichkeiten 171. Gliederungsgrundsätze des § 265 HGB. 83. Gliederungsprinzip. – ~ des Einblicks in die Ertragslage 104. – ~ des Einblicks in die Liquiditätslage. 92. – ~ des Einblicks in die Risikolage 102. Globalabschreibungen 348, 459. Going-Conc

Rechnungslegung deR sAP se 2014 (hgB) - SAP.com

https://www.sap.com/docs/download/investors/2014/sap-2014-hgb-abschluss.pdf
Wir haben unsere Jahresabschlussprüfung nach § 317 HGB unter Beachtung der vom Institut der ... nach § 315 Abs. 3 HGB in Verbindung mit § 298 Abs. 3 HGB zusammengefasst und im Geschäftsbericht 2014 ...... zu einem Jahr in Höhe von 7.237.521 Tsd. €, Verbi


Webseiten zum Paragraphen

Bertram/Brinkmann/Kessler/Müller, Haufe HGB Bilanz Komme ... / 5.2 ...

https://www.haufe.de/finance/finance-office-professional/bertrambrinkmannkessle...
Rz. 150 Werden der geprüfte Jahresabschluss und Lagebericht bzw. Konzernabschluss und Konzernlagebericht nach Erteilung des Bestätigungsvermerks geändert, erfolgt gem. § 316 Abs. 3 HGB eine erneute Prüfung, soweit es die Änderung erfordert (§ 316 Rz 15).

Zeitwert nach HGB, EStG und IFRS / 5.2.1 Fair Value | Finance Office ...

https://www.haufe.de/finance/finance-office-professional/zeitwert-nach-hgb-estg...
Rz. 115 Der Fair Value ist der wohl am meisten diskutierte Begriff bzw. Wertansatz in der angloamerikanisch geprägten Rechnungslegung. Während für die Befürworter mit diesem Wert für den Bilanzleser ein großer Sprung zu einer besseren, informationshaltig

Jahresabschlüsse nach HGB - witte-steuerberater.de

http://witte-steuerberater.de/leistungsuebersicht/steuerberatung/jahresabschlue...
Jahresabschlüsse nach HGB. Jahresabschlusserstellung unter Beachtung der handelsrechtlichen und steuerrechtlichen Vorschriften,; Optimierungsentscheidung zwischen möglichst niedrigem Gewinn zur Reduzierung der Steuerbelastung und der Demonstration der wi


Ausgabe 2014 Nr. 27 vom 26.9.2014 Seite 521 bis 528 ...

https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_vbl_detail_text?anw_nr=7&vd_id=14578&ver=8&val=...
26.09.2014 - Wir haben unsere Jahresabschlussprüfung nach § 317 HGB unter Beachtung der vom Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung vorgenommen. Danach ist die Prüfung so zu

HGB - NWB Datenbank

https://datenbank.nwb.de/Dokument/Anzeigen/79172/
Änderungsdokumentation: Das Handelsgesetzbuch (HGB) v. 10. 5. 1897 (RGBl S. 219) ist u. a. geändert worden durch Art. 2 Gesetz zur Änderung des Gesetzes betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung und anderer handelsrechtlicher Vorschriften v.


Werbung

  • Verortung im HGB

    HGBFünftes Buch Seehandel › Zweiter Abschnitt Beförderungsverträge › Erster Unterabschnitt Seefrachtverträge › Erster Titel Stückgutfrachtvertrag › Dritter Untertitel Beförderungsdokumente › § 521

  • Zitatangaben (HGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1897, 219
    Ausfertigung: 1897-05-10
    Stand: Zuletzt geändert durch Art. 24 Abs. 6 G v. 23.6.2017 I 1693

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das HGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 521 HGB
    § 521 Abs. 1 HGB oder § 521 Abs. I HGB
    § 521 Abs. 2 HGB oder § 521 Abs. II HGB
    § 521 Abs. 3 HGB oder § 521 Abs. III HGB
    § 521 Abs. 4 HGB oder § 521 Abs. IV HGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung

© 2015 - 2018: Handelsgesetzbuch.net