§ 392 HGB,
Paragraph Handelsgesetzbuch

(1) Forderungen aus einem Geschäfte, das der Kommissionär abgeschlossen hat, kann der Kommittent dem Schuldner gegenüber erst nach der Abtretung geltend machen.


(2) Jedoch gelten solche Forderungen, auch wenn sie nicht abgetreten sind, im Verhältnisse zwischen dem Kommittenten und dem Kommissionär oder dessen Gläubigern als Forderungen des Kommittenten.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


Präsentationen zum Paragraphen

Muster

https://www.examensvorbereitung.jura.uni-kiel.de/de/exue-kurs/wuv-handelsr-ls4
392 I HGB, dass Forderungen aus einem Kommissionsgeschäft erst nach Abtretung an den Kommittent von diesem gegenüber dem Schuldner geltend gemacht werden können. Kenntnis vom Kommissionsgeschäft bedeutet also gerade keine Kenntnis von der Vorausabtretung


Word Dokumente zum Paragraphen

Prof

http://www.verfahrensrecht.jura.uni-koeln.de/fileadmin/sites/instverf/materiali...
Besteht die unzulässige Eintragung in einer nach dem HGB unzulässigen Firma, so kann das Registergericht in zweifacher Weise vorgehen: es kann die Amtslöschung nach § 393 FamFG betreiben, es kann aber auch denjenigen, der die unzulässige Firma führt, nac


PDF Dokumente zum Paragraphen

Gliederung - FernUni Hagen

https://www.fernuni-hagen.de/LGOLSHA/daten/LO%20Kunsthaendler%20(Loe0800KE2ss00...
lage aa) Vorausabtretung bb) § 392 Abs. 2 HGB c) Ergebnis: T. kann von K. die Zahlung des Kaufpreises i. H. v. 30.000, - DM verlangen. 1 Die Gliederung wird der Musterlösung vorangestellt, um dem Studenten den gutachterlichen. Aufbau der Falllösung zu ve

Fälle zum Handelsrecht - Lettl, Leseprobe - Beck Shop

http://www.beck-shop.de/fachbuch/leseprobe/Lettl-Faelle-Handelsrecht-9783406653...
25.06.2013 - konnexe Forderung handelt, steht § 392 II HGB der Wirksamkeit der Aufrechnung nicht entgegen.7 Dies gilt auch dann, wenn der Dritte weiß, dass die andere Ver- tragspartei in Kommission handelt; § 390 BGB bezieht sich nämlich nur auf die. Geg

Handelsrecht - Uni Hamburg Jura

https://www.jura.uni-hamburg.de/media/ueber-die-fakultaet/personen/hirte-heribe...
Heribert Hirte. Schutz der Firma (I). • Öffentliches Recht. – Missbrauchsverfahren (§ 37 Abs. 1 HGB; § 392. FamFG). – auch Amtslöschung der Firma (§§ 395, 399. FamFG). • Privates Recht. – Unterlassungsansprüche. – Schadenersatzansprüche ...

Handelsrecht - Dr. Horst Eidenmüller

http://www.horst-eidenmueller.de/upload/folien_handelsrecht_sose_12.pdf
Problem: Wirkung des § 392 II HGB auf Aufrechnung des Dritten gegenüber. Forderung des Kommissionärs aus dem Kommissionsgeschäft (s. Fallbeispiel nächste Folie). • Bei Schadensersatzansprüchen: ggf. Drittschadensliquidation durch den Kommissionär wegen z

1_ Grundzüge des Handels- und Gesellschaftsrecht - IHK zu Schwerin

https://www.ihkzuschwerin.de/blob/snihk24/recht/downloads/3019058/bc07107f591f0...
Dieses ergibt sich aus §§ 388 bis 392 FamFG i.V.m. § 14 HGB. 2. Wer wird eingetragen? Das Handelsregister ist in zwei Abteilungen aufgeteilt. Einzelkaufleute und Personenhandelsgesellschaften z. B. OHG (offene. Handelsgesellschaft), KG (Kommanditgesellsc


Webseiten zum Paragraphen

zurück - Repetitorium | 1. Staatsexamen | 2. Staatsprüfung, repetitor ...

http://www.fernrepetitorium.de/antwort.php?id=1672
2.) Ist eine Aufrechnung durch den Kommissionär mit einer Forderung des Dritten gegen ihn ggü. dem Kommittenten wirksam? 3.) Verwehrt § 392 II HGB auch dem Dritten eine Aufrechnung ggü. dem Kommissionär? Lösungen: 1.) Begriff des Kommissionärs Ein Kommis

jura-basic (Kommissionsgeschäft Ausführungsgeschäft) - Grundwissen

http://www.jura-basic.de/aufruf.php?file=5&art=6&find=Kommissionsgesch%E4ft__Au...
Folglich kann der Kommittent Forderungen aus einem Geschäft, das der Kommissionär abgeschlossen hat, dem Schuldner (Dritten) gegenüber erst nach der Abtretung geltend machen (§ 392 Abs. 1 HGB). Solche Forderungen, auch wenn sie nicht abgetreten sind, gel

Kommissionär - Handels- und Gesellschaftsrecht - Juracademy

https://www.juracademy.de/handelsrecht-gesellschaftsrecht/kommissionaer.html
Der Kommittent muss ihn sich also vor Geltendmachung abtreten lassen (§ 392 Abs. 1 HGB). Erbringt der Dritte die geschuldete Leistung an den Kommissionär, erwirbt dieser das Eigentum an der Sache. Der Kommittent hat dann Anspruch auf Übereignung und Über

Definition » Kommissionsgeschäft « | Gabler Wirtschaftslexikon

http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/kommissionsgeschaeft.html
Erst mit der Forderungsabtretung gehen sie auf den Kommittenten über (§ 392 I HGB). Um aber diese Forderungen schon vorher vor dem Zugriff der Gläubiger des Kommissionärs zu schützen, gelten nach § 392 II HGB die Forderungen des Kommissionärs aus dem Aus

OLG Hamm, Urteil vom 7. Oktober 2003 - Az. 27 U 81/03 - openJur

https://openjur.de/u/96351.html
07.10.2003 - Der Senat teilt die Auffassung des Landgerichts, daß eine analoge Anwendung von § 392 Abs. 2 HGB, die als einzige Möglichkeit ein Aussonderungsrecht begründen könnte, auf den vom Verkaufskommissionär eingezogenen Erlös aus dem Verkauf des Ko


Werbung

  • Verortung im HGB

    HGBViertes Buch Handelsgeschäfte › Dritter Abschnitt Kommissionsgeschäft › § 392

  • Zitatangaben (HGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1897, 219
    Ausfertigung: 1897-05-10
    Stand: Zuletzt geändert durch Art. 3 G v. 10.7.2018 I 1102

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das HGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 392 HGB
    § 392 Abs. 1 HGB oder § 392 Abs. I HGB
    § 392 Abs. 2 HGB oder § 392 Abs. II HGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung

© 2015 - 2019: Handelsgesetzbuch.net