§ 491 HGB, Nachträgliche Weisungen
Paragraph Handelsgesetzbuch

(1) Soweit § 520 Absatz 1 nichts Abweichendes bestimmt, ist der Befrachter berechtigt, über das Gut zu verfügen. Er kann insbesondere verlangen, dass der Verfrachter das Gut nicht weiterbefördert, es zu einem anderen Bestimmungsort befördert oder es an einem anderen Löschplatz oder einem anderen Empfänger abliefert. Der Verfrachter ist nur insoweit zur Befolgung solcher Weisungen verpflichtet, als deren Ausführung weder Nachteile für den Betrieb seines Unternehmens noch Schäden für die Befrachter oder Empfänger anderer Sendungen mit sich zu bringen droht. Er kann vom Befrachter Ersatz seiner durch die Ausführung der Weisung entstehenden Aufwendungen sowie eine angemessene Vergütung verlangen; der Verfrachter kann die Befolgung der Weisung von einem Vorschuss abhängig machen.


(2) Das Verfügungsrecht des Befrachters erlischt nach Ankunft des Gutes am Löschplatz. Von diesem Zeitpunkt an steht das Verfügungsrecht nach Absatz 1 dem Empfänger zu. Macht der Empfänger von diesem Recht Gebrauch, so hat er dem Verfrachter die dadurch entstehenden Aufwendungen zu ersetzen sowie eine angemessene Vergütung zu zahlen; der Verfrachter kann die Befolgung der Weisung von einem Vorschuss abhängig machen.


(3) Ist ein Seefrachtbrief ausgestellt worden, so kann der Befrachter sein Verfügungsrecht nur gegen Vorlage der für ihn bestimmten Ausfertigung des Seefrachtbriefs ausüben, sofern dies darin vorgeschrieben ist.


(4) Beabsichtigt der Verfrachter, eine ihm erteilte Weisung nicht zu befolgen, so hat er denjenigen, der die Weisung gegeben hat, unverzüglich zu benachrichtigen.


(5) Ist die Ausübung des Verfügungsrechts von der Vorlage eines Seefrachtbriefs abhängig gemacht worden und führt der Verfrachter eine Weisung aus, ohne sich die Ausfertigung des Seefrachtbriefs vorlegen zu lassen, so haftet er dem Berechtigten für den daraus entstehenden Schaden. Die Haftung ist auf den Betrag begrenzt, der bei Verlust des Gutes zu zahlen wäre. Eine Vereinbarung, durch die die Haftung erweitert oder weiter verringert wird, ist nur wirksam, wenn sie im Einzelnen ausgehandelt wird, auch wenn sie für eine Mehrzahl von gleichartigen Verträgen zwischen denselben Vertragsparteien getroffen wird.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


Präsentationen zum Paragraphen

AG 1 Einführende Hinweise - Juristische Fakultät - Universität Augsburg

http://www.jura.uni-augsburg.de/lehrende/professoren/moellers/downloads/ag_gese...
Vertragspartner des Darlehensvertrags: KG und Bankhaus Vollmer; Wirksame Errichtung der KG durch Gesellschaftsvertrag? (+); Rechts-/Parteifähigkeit (§§ 161 II, 124 HGB)? (+); Wirksame Vertretung durch H? (§§ 161 II, 125 I, 126 HGB); aber: Verbraucherdarl


PDF Dokumente zum Paragraphen

BMW Group Aufstellung des Anteilsbesitzes gem. §§ 285 und 313 ...

https://www.bmwgroup.com/content/dam/bmw-group-websites/bmwgroup_com/ir/downloa...
285 und 313 HGB. Anhangangabe der BMW AG für den Einzel- und Konzernabschluss zum 31. Dezember 2012. Eigenkapital. Ergebnis. Kapitalanteil in Mio. € ... 100. BMW Financial Services (GB) Ltd., Hook. 643. 149. 100. BMW Coordination Center V. o. F., Bornem.

Schuldrecht - Besonderer Teil §§ 491-515 BGB nF - Beck Shop

http://www.beck-shop.de/fachbuch/inhaltsverzeichnis/Schuldrecht-Besonderer-Teil...
zern des Werks, sowohl Praktikern des Bankgeschäfts und als auch Rechtsberatern, so bald wie möglich nach dem Inkrafttreten der Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie, die zahlreiche Änderungen der §§ 312g, 356ff., 491ff., 513, 655ff. BGB sowie auc

Wichtige Sondervorschriften des Verbraucher - Jura Uni Hannover

https://www.jura.uni-hannover.de/fileadmin/fakultaet/Institute/Wolf/pdfs/UEbers...
Immobiliarkreditverträgen, § 491. Abs. 3 Nr. 1 BGB, hier 2,5 Prozent- punkte über Basiszinssatz). Hier steht jedoch der Nachweis offen, dass ein höherer oder ein niedrige- rer Zinsschaden entstanden ist. Fälligkeitszinsen: Im Bereich von beidseitigen Han

275 § 16 HINTERLEGUNGSVERTRAG (OR 472-491) - Eugen Bucher

http://www.eugenbucher.ch/pdf_files/Bucher_ORBT_16.pdf
Bd. VI/2, 6. Tb., OR 472-491, Bern 1962; G./M./K., p. 511-517; M.C. Roesle, Der Schrankfachvertrag der Banken, Zürich 1982; P. Tercier, n. 3512-3634. BGB §§ 688-700 ("Verwahrung"), HGB §§ 416-424 ("Lagergeschäft"); BGB §§ 701-704. ("Einbringung von Sache

HGB vs. IFRS bei einem Fußballbundesligisten - Professional Center

http://www.professionalcenter.uni-koeln.de/dl.php?fid=491
Kollegen. Persönlichkeiten. Menschen. Gewinner. HGB vs. IFRS bei einem. Fußballbundesligisten. „Werden die Karten neu gewürfelt?“ Projektzeitraum: 16.04. – 02.07.2015. Studienprojekt mit KPMG ...


Webseiten zum Paragraphen

Fassung § 491 HGB a.F. bis 25.04.2013 (geändert durch Artikel 1 G. v ...

https://www.buzer.de/gesetz/3486/al37934-0.htm
25.04.2013 - Text § 491 HGB a.F. in der Fassung vom 25.04.2013 (geändert durch Artikel 1 G. v. 20.04.2013 BGBl. I S. 831)

§ 492 HGB, Beförderungs- und Ablieferungshindernisse - Steuernetz

https://www.steuernetz.de/gesetze/hgb/492
(1) 1Wird nach Übernahme des Gutes erkennbar, dass die Beförderung oder Ablieferung nicht vertragsgemäß durchgeführt werden kann, so hat der Verfrachter Weisungen des nach § 491 oder § 520 Verfügungsberechtigten einzuholen. 2Ist der Empfänger verfügungsb

.§ 491 HGB - Brennecke & Partner

https://www.brennecke-partner.de/491-HGB_108418
491 HGB. (1) Für die Angelegenheiten der Reederei sind die Beschlüsse der Mitreeder maßgebend. Bei der Beschlußfassung entscheidet die Mehrheit der Stimmen. Die Stimmen werden nach der Größe der Anteile der Mitreeder (Schiffsparten) berechnet; die Stimme

Zell & Mohr GmbH - Internationale Spedition |

http://www.zell-mohr.de/mobile/de/adsp/
Hinweis: Die ADSp 2017 weichen in Ziffer 23 hinsichtlich des Haftungshöchstbetrages für Güterschäden (§ 431 HGB) vom Gesetz ab, indem sie die Haftung bei multimodalen Transporten ..... 412, 418, 419, 491, 492 588 bis 595 HGB und vergleichbare Regelungen

Haftungsbegrenzung | Spedition F.A. Kruse

http://spedition-kruse.de/links-downloads/haftungsbegrenzungen/
Darstellung der Haftungsbegrenzungen nach Ziffer 23 ADSp, die für Spediteure im Sinne der §§ 453 ff HGB und Frachtführer im Sinne der §§ 407 ff HGB gelten. ... Ziffer 23.4.2 Die §§ 413 Abs. 2, 418 Abs. 6, 422 Abs. 3, 431 Abs. 3, 433, 466, 487 Abs. 2, 491


Werbung

  • Verortung im HGB

    HGBFünftes Buch Seehandel › Zweiter Abschnitt Beförderungsverträge › Erster Unterabschnitt Seefrachtverträge › Erster Titel Stückgutfrachtvertrag › Erster Untertitel Allgemeine Vorschriften › § 491

  • Zitatangaben (HGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1897, 219
    Ausfertigung: 1897-05-10
    Stand: Zuletzt geändert durch Art. 24 Abs. 6 G v. 23.6.2017 I 1693

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das HGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 491 HGB
    § 491 Abs. 1 HGB oder § 491 Abs. I HGB
    § 491 Abs. 2 HGB oder § 491 Abs. II HGB
    § 491 Abs. 3 HGB oder § 491 Abs. III HGB
    § 491 Abs. 4 HGB oder § 491 Abs. IV HGB
    § 491 Abs. 5 HGB oder § 491 Abs. V HGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung

© 2015 - 2018: Handelsgesetzbuch.net