§ 574 HGB, Pflichten des Bergers und sonstiger Personen
Paragraph Handelsgesetzbuch

(1) Berger ist, wer folgenden Schiffen oder Vermögensgegenständen Hilfe leistet:

1.
einem in Seegewässern in Gefahr befindlichen See- oder Binnenschiff oder sonstigen Vermögensgegenstand,
2.
einem in Binnengewässern in Gefahr befindlichen Seeschiff oder
3.
einem in Binnengewässern in Gefahr befindlichen Binnenschiff oder sonstigen Vermögensgegenstand, wenn ihm von einem Seeschiff aus Hilfe geleistet wird.


(2) Als Schiff im Sinne von Absatz 1 ist auch ein schwimmendes Gerät oder schwimmfähiges Bauwerk anzusehen. Vermögensgegenstand im Sinne von Absatz 1 ist auch ein gefährdeter Anspruch auf Fracht. Nicht als Schiff oder Vermögensgegenstand im Sinne von Absatz 1 gelten dagegen

1.
eine auf Dauer und absichtlich an der Küste oder am Ufer befestigte Sache sowie
2.
eine feste oder schwimmende Plattform oder eine der Küste vorgelagerte bewegliche Bohreinrichtung, die sich zur Erforschung, Ausbeutung oder Gewinnung mineralischer Ressourcen des Meeresbodens vor Ort im Einsatz befindet.


(3) Der Berger ist gegenüber den Eigentümern des Schiffes sowie der sonstigen Vermögensgegenstände, denen er Hilfe leistet, verpflichtet, die Leistung mit der gebotenen Sorgfalt durchzuführen, andere Berger um Unterstützung zu bitten, wenn die Umstände dies bei vernünftiger Betrachtungsweise erfordern, und das Eingreifen anderer Berger hinzunehmen, wenn von dem Schiffer oder Kapitän oder dem Eigentümer des in Gefahr befindlichen Schiffes oder dem Eigentümer des sonstigen in Gefahr befindlichen Vermögensgegenstands vernünftigerweise darum ersucht wird.


(4) Der Eigentümer und der Schiffer oder Kapitän eines in Gefahr befindlichen Schiffes sowie der Eigentümer eines sonstigen in Gefahr befindlichen Vermögensgegenstands sind gegenüber dem Berger verpflichtet, mit diesem während der Bergungsmaßnahmen in jeder Hinsicht zusammenzuarbeiten. Wurde das Schiff oder ein sonstiger Vermögensgegenstand in Sicherheit gebracht, so sind die in Satz 1 genannten Personen auf vernünftiges Ersuchen des Bergers auch verpflichtet, das Schiff oder den sonstigen Vermögensgegenstand zurückzunehmen.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


PDF Dokumente zum Paragraphen

4 Handelsrecht - Handelsstand: C. Das Handelsunternehmen

http://www.jura.uni-bielefeld.de/lehrstuehle/jacoby/Altes/handelsrecht/HuGR542-...
Folie 542. C. Das Handelsunternehmen. I. Allgemeines. 1. Begriff. 2. Unternehmen als Gegenstand des Rechtsverkehrs. II. Inhaberwechsel. 1. Dogmatik. 2. Inhaberwechsel unter Lebenden. 3. Inhaberwechsel von Todes wegen. III. Einbringung eines Handelsgeschä

Sixt SE Pullach - Sixt Group - Sixt Rent a Car

https://about.sixt.com/download/companies/sixt/Annual%20Reports/Sixt_SE_Jahresa...
31.12.2016 - Der Lagebericht der Sixt SE und der Konzernlagebericht sind nach § 315 Abs. 3 HGB in. Verbindung mit § 298 Abs. 2 HGB ... 120.085.284. 123.029.212. 663.045.574. 648.135.574. II. Kapitalrücklage. 203.173.252. 200.319.036. B. UMLAUFVERMÖGEN. I

Standgeld (§ 412 III HGB) § 412 HGB - Beck Shop

http://www.beck-shop.de/fachbuch/leseprobe/inh_kollertransportrecht_978-3-406-6...
Beförderungsmittel ohne Störungen einsetzen können. § 573 II Nr. 1 HGB wird denn auch von Rabe (Seehandelsrecht, § 573 Rz. 3) auf Billigkeitsgründe zurückgeführt und dem § 574 HGB gegenübergestellt, der das Risiko, daß jede Art von Gut nicht entladen wer

Bilanzierung case by case - ReadingSample - Beck Shop

http://www.beck-shop.de/fachbuch/leseprobe/9783800550227_Excerpt_001.pdf
Haftung) gegenüberstehen. Eine Berücksichtigung solcher Ansprüche bei der. Rückstellungsbewertung wäre grundsätzlich ein Verstoß gegen das Saldierungs- verbot des § 246 Abs. 2 S. 1 HGB;574 sie verstieße aber auch gegen Gewinnrealisie- rungsgrundsätze, we

Systematik der Finanzarten (SyF)

https://www.bmbf.de/files/Anlage_Finanzstatistik_StN_HStatG_VPH_01062015.pdf
Zusatzbogen. HGB-Vorgaben: 5. Aufwendungen, Investitionsausgaben. Aufwendungen, Investitionsausgaben. 51. Personalaufwendungen. Personalaufwand. X. 511 ... 551 + 552 Stipendien u. dgl. für Studierende und für Graduierte davon für Stipendien u. dgl. X. X.


Webseiten zum Paragraphen

Fassung § 574 HGB a.F. bis 25.04.2013 (geändert durch Artikel 1 G. v ...

https://www.buzer.de/gesetz/3486/al38017-0.htm
25.04.2013 - Text § 574 HGB a.F. in der Fassung vom 25.04.2013 (geändert durch Artikel 1 G. v. 20.04.2013 BGBl. I S. 831)

An der Bugwelle der deutschen Rechtsentwicklung: Lloyd's Open ...

http://www.kravets.de/kk-report/2014/12/14/an-der-bugwelle-der-deutschen-rechts...
14.12.2014 - Es war überraschend, als ich die §§ 574 ff. HGB des Münchener Kommentars zum Handelsgesetzbuch, Band 7 (Transportrecht) aufschlug und dort gelesen habe, dass keine Kommentierung des Bergungsrechts vorgenommen wurde, weil ohnehin in fast alle

Der Ausgleichsanspruch des Handelsvertreters nach § 89b HGB ...

https://datenbank.nwb.de/Dokument/Anzeigen/172112/
Viele Problembereiche des Handelsvertreterrechts sind zwar durch die Rechtsprechung geklärt worden (vgl. den Überblick von Witt, AWR 2004 S. 60), aber keiner allgemein gültigen Lösung zugänglich. Deshalb treten in der Praxis regelmäßig Fragestellungen au

Seehandelsrecht - LAW OF THE SEA

http://law-of-the-sea.de/seehandelsrecht/
Der vierte Abschnitt des fünften Buches befasst sich mit den Schiffsnotlagen. In den §§ 570-573 HGB ( erster Unterabschnitt ) befinden sich Regelungen über den Schiffszusammenstoß. Die §§ 574-587 HGB ( zweiter Unterabschnitt ) befassen sich mit der Bergu

BFH-Urteil vom 12.9.2001 (IX R 52/00) BStBl. 2003 II S. 574

http://www.bfh.simons-moll.de/bfh_2003/xx030574.htm
Wird ein Wohngebäude ab dem Zeitpunkt des Erwerbs vom Erwerber durch Vermietung der Wohnungen genutzt, ist es insoweit betriebsbereit gemäß § 255 Abs. 1 Satz 1 HGB. 3. Soll das Gebäude zu Wohnzwecken genutzt werden, dann gehört zur Zweckbestimmung auch d


Werbung

  • Verortung im HGB

    HGBFünftes Buch Seehandel › Vierter Abschnitt Schiffsnotlagen › Zweiter Unterabschnitt Bergung › § 574

  • Zitatangaben (HGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1897, 219
    Ausfertigung: 1897-05-10
    Stand: Zuletzt geändert durch Art. 24 Abs. 6 G v. 23.6.2017 I 1693

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das HGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 574 HGB
    § 574 Abs. 1 HGB oder § 574 Abs. I HGB
    § 574 Abs. 2 HGB oder § 574 Abs. II HGB
    § 574 Abs. 3 HGB oder § 574 Abs. III HGB
    § 574 Abs. 4 HGB oder § 574 Abs. IV HGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung

© 2015 - 2018: Handelsgesetzbuch.net