§ 87b HGB,
Paragraph Handelsgesetzbuch

(1) Ist die Höhe der Provision nicht bestimmt, so ist der übliche Satz als vereinbart anzusehen.


(2) Die Provision ist von dem Entgelt zu berechnen, das der Dritte oder der Unternehmer zu leisten hat. Nachlässe bei Barzahlung sind nicht abzuziehen; dasselbe gilt für Nebenkosten, namentlich für Fracht, Verpackung, Zoll, Steuern, es sei denn, daß die Nebenkosten dem Dritten besonders in Rechnung gestellt sind. Die Umsatzsteuer, die lediglich auf Grund der steuerrechtlichen Vorschriften in der Rechnung gesondert ausgewiesen ist, gilt nicht als besonders in Rechnung gestellt.


(3) Bei Gebrauchsüberlassungs- und Nutzungsverträgen von bestimmter Dauer ist die Provision vom Entgelt für die Vertragsdauer zu berechnen. Bei unbestimmter Dauer ist die Provision vom Entgelt bis zu dem Zeitpunkt zu berechnen, zu dem erstmals von dem Dritten gekündigt werden kann; der Handelsvertreter hat Anspruch auf weitere entsprechend berechnete Provisionen, wenn der Vertrag fortbesteht.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


PDF Dokumente zum Paragraphen

handelsvertreterrecht - Joachim Meeser

http://www.ra-meeser.de/pdf/Handelsvertreterrecht_Informationsblatt_Teil1.pdf
Bedeutsam sind diese Tatbestände vor allem im Hinblick auf den Provisionsanspruch des Handelsvertreters. Dieser entsteht erst mit Abschluss des Geschäftes (§ 87 Abs. 1. HGB), aufschiebend bedingt durch dessen Ausführung (§ 87 a HGB). Aber auch für seine

Unterrichtsbegleitendes Skriptum für die Vorlesung ... - Abel & Kollegen

http://www.abel-kollegen.de/files/2015_11_10_hgb_skript_2015.pdf
ausgedrückt (§ 87b HGB).Die Voraussetzungen für den Provisionsanspruch ergeben sich aus den §§. 87 ff. HGB. Hierzu rechnen im Einzelnen: a) Das Geschäft muss zu denjenigen gehören, auf deren Abschluss der Handelsvertreter nach seinem Dienstvertrag mit de

Der Handelsvertreter - IHK Hannover

https://www.hannover.ihk.de/fileadmin/data/Dokumente/Themen/Recht/Merkblatt_Der...
Hier müssen beide betroffenen Unternehmen zustimmen. VI. Pflichten des Unternehmens a) Provisionszahlungspflicht (§ 87 Abs. 1 HGB). Der Unternehmer schuldet dem Handelsvertreter die Bezahlung der vereinbarten Vergü- tung. Typischerweise erhält der Handel

Handelsgesetzbuch - HGB

http://www.krage.de/fileadmin/hannover/HGB.pdf
Handelsgesetzbuch. HGB. Ausfertigungsdatum: 10.05.1897. Vollzitat: "Handelsgesetzbuch in der im Bundesgesetzblatt Teil III, Gliederungsnummer 4100-1, ...... 87b. (1) Ist die Höhe der Provision nicht bestimmt, so ist der übliche Satz als vereinbart anzuse

Kommentar zum Handelsgesetzbuch (HGB) - Oetker ... - Beck Shop

http://www.beck-shop.de/fachbuch/inhaltsverzeichnis/Oetker-Kommentar-Handelsges...
Kommentar zum Handelsgesetzbuch (HGB) – Oetker / Bergmann / Boesche / et al. schnell und portofrei erhältlich ... Handelsgesetzbuch. (HGB). Herausgegeben von. Dr. Hartmut Oetker. Universitätsprofessor an der Universität zu Kiel. Richter am Thüringer Ober


Webseiten zum Paragraphen

HGB § 87b Provisionshöhe - NWB Datenbank

https://datenbank.nwb.de/Dokument/Anzeigen/79172_87b/
18.07.2017 - 87b Provisionshöhe. (1) Ist die Höhe der Provision nicht bestimmt, so ist der übliche Satz als vereinbart anzusehen. (2) 1Die Provision ist von dem Entgelt zu berechnen, das der Dritte oder der Unternehmer zu leisten hat. 2Nachlässe bei Barz

Provisionen: Welche gibt es? Wann ist die Provision fällig? - Rechtstipp

https://www.vertriebsrecht.de/handelsvertreterrecht/rechtstipps/provisionen-wel...
Beauftragt ein Unternehmer einen Handelsvertreter in einem abgegrenzten Gebiet mit der Vermittlung von Geschäften mit den dort ansässigen Kunden und potentiellen Interessenten, begründet dies für den Handelsvertreter gemäß § 87 Abs. 2 HGB einen Anspruch

Die Handelsvertreterprovision – Einführung – Teil 13 – Die Best

https://www.brennecke-rechtsanwaelte.de/Die-Handelsvertreterprovision-Einfuehru...
III. Kapitel: Die Höhe der Provision und die Provisionsberechnung Die Höhe der Provision sowie die Berechnungsgrundlagen sind in 87 b HGB geregelt.

Die Handelsvertreterprovision – Einführung – Teil 14 – Berechnu

https://www.brennecke-rechtsanwaelte.de/Die-Handelsvertreterprovision-Einfuehru...
3. Berechnungsgrundsätze Die Berechnungsgrundsätze sind in 87b Abs. 2 HGB geregelt: Allgemeinen Berechnungsgrundlagen, 3.1. Regelung von Nachlässen.

Vergütung | Wirtschaftsrecht - Kassel, Bad Hersfeld, Homberg/Efze

http://www.wirtschaftsanwalt.tv/wirtschaftsrecht-kassel/handelsrecht/der-handel...
Vergütung. Die übliche Vergütung des Handelsvertreters ist die Provision, die er für den Geschäftsabschluss mit Dritten bezieht; es handelt sich folglich um eine Erfolgsvergütung. Für jedes abgeschlossene Geschäft kann der Handelsvertreter gem. § 87 HGB


Werbung

  • Verortung im HGB

    HGBErstes Buch Handelsstand › Siebenter Abschnitt Handelsvertreter › § 87b

  • Zitatangaben (HGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1897, 219
    Ausfertigung: 1897-05-10
    Stand: Zuletzt geändert durch Art. 3 G v. 10.7.2018 I 1102

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das HGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 87b HGB
    § 87b Abs. 1 HGB oder § 87b Abs. I HGB
    § 87b Abs. 2 HGB oder § 87b Abs. II HGB
    § 87b Abs. 3 HGB oder § 87b Abs. III HGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung

© 2015 - 2019: Handelsgesetzbuch.net